Jacqueline Moschkau, aka „jac“, verbindet in ihrer Freelancer-Profession diverse Interessensschwerpunkte zu einem möglichst kreativen praktischen und wissenschaftlichen Output: Literatur- und Musikjournalismus, Wechselbeziehungen zwischen Textinhalt und Textform, Kulturmarketing, Neuere Autobiographieforschung und Feministische Literaturwissenschaft, Lebenskunstphilosophie, Theorie und Praxis des Künstlerbuchs, essayistische und autofiktionale Prosaminiaturen, Lyrik und Photographie.

„jac“ ist vieles: Wissenschaftlerin, Doktorandin, Seminarleiterin, bibliophil, Kulturschaffende mit antikapitalistischem Ökosozialbewusstsein, Tochter und Schwester mit DDR-Vergangenheit, Lebenskünstlerin mit Hang zum Hedonismus, Reisende, Katzenliebhaberin, Kreative, Poetin, Diaristin, Polaroid- und Lomo-Photographin.

Jacqueline Moschkau lebt in Hannover.

 

Kurzbiographie

  • geboren 1985 in Mühlhausen (Thüringen)
  • 2005-2011 Studium Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis (Literatur, Musik, Medien, Soziologie, Kulturmarketing und -management), Stiftung Universität Hildesheim
  • SoSe 2011 Abschluss: Diplom
  • seit 2006 freischaffend tätig als Kulturjournalistin
  • 2008-2009 Texterin in der Abteilung Literatur und Design bei DDB Berlin GmbH für Volkswagen, DB, Bosch u.a.
  • seit SoSe 2012 Lehrbeauftragte am Institut für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft sowie am Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft, Fachbereich 2, Stiftung Universität Hildesheim
  • seit 2012 freischaffende Seminarleiterin in der Erwachsenenbildung für diverse Bildungsinstitutionen / Auftraggeber
  • seit WS 2016 Promotion im Fach Komparatistik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • 2014-2017 didaktische Qualifizierung für die Hochschullehre, Weiterbildungsabschluss: WindH-Zertifikat, Kompetenzzentrum Hochschuldidaktik für Niedersachsen