Ich habe mir ein Pony gewünscht und bekam einen Sattel.
Ich habe mir ein Einhorn gewünscht und bekam ein Pony.
Dann habe ich mir ein Leben gewünscht – und bekam einen Stift.

Auftragsarbeiten

„jac“ erzählt Geschichten: Erfolgsgeschichten und Lebensgeschichten, faktische, fiktionale, subjektive und kreative Geschichten, die von Personen oder Projekten, Firmen oder Festen erzählen. Denn: Es ist nicht passiert, wenn wir es nicht (weiter-)erzählen.

Von der Idee bis zum fertigen Text konzipiere, korrigiere und – natürlich – schreibe ich Texte. Ob Werbe-, Gebrauchs- oder literarische Texte; ob Konzeption, Recherche oder Lektorat, schreiben oder präsentieren. Dabei lautet mein Grundsatz: Auch Informationen sollen auf eine gewisse Art unterhalten. Ein jeder Text lebt von der Erzählkunst. Mein Dienstleistungsspektrum im Bereich Text umfasst:

  • Literatur- und Themenrecherche
  • Schreibberatung, Textcoaching
  • Lektorat, Korrektorat und Fahnenlesen bzw. Endredaktion
  • Reden schreiben und halten
  • Image-, Info-, Werbetexte
  • journalistische Artikel oder redaktionelle Leitung temporärer (Online-)Magazine

Zudem kommen, wenn Sie wünschen, Text und Layout aus einer Hand – von der Idee bis zum fertigen (Print-)Produkt.

Journalismus

Schon zu Studienzeiten habe ich als Kulturjournalistin für Deutschlands älteste Tageszeitung geschrieben: die Hildesheimer Allgemeine Zeitung. Später wechselte ich zur Hannoverschen Allgemeinen. Zwischen 2008 und 2014 habe ich die festivalbegleitende Zeitschrift zu Prosanova – Festival für junge, deutschsprachige Literatur redaktionell und gestalterisch betreut. Mein jüngstes Projekt war der veranstaltungsbegleitende Blog zum Festival Theaterformen: Auf blog.theaterformen.de habe ich mit einem Team deutscher und geflüchteter Journalist_innen das internationale Theaterfestival begleitet, um Perspektiven auf Theater zu öffnen und die Diskurse der Stücke zu kontextualisieren.

Experimentelle Prosa und Lyrik

Was als Bodensatz der Zeit übrig bleibt, verarbeite ich dann und wann zu experimenteller Prosa und Lyrik. Eine erste Sammlung meiner literarischen Arbeit erschien 2012 in Form des Künstlerbuches Sphärenflug. Die Texte wurden nach Gutenberg’scher Art mit Bleisatz gesetzt und auf Büttenpapier gedruckt und fanden auf Panoramaklappseiten ihre motivische Verknüpfung mit lithographischen Drucken des Künstlers Micha Kloth. Die Bücher wurden handgenäht und in dunkelblaues Leinen gebunden. Das Werk ist in einer Auflage von 40 Stück erschienen.